Kompetenzen

Neben der Kontextorientierung ist die Kompetenzorientierung eine wesentliche Veränderung der neuen Kernlehrpläne. Vom Begriff her wird häufig auf F.E. Weinert (2001) definiert: „Kompetenzen sind die bei Individuen verfügbaren oder durch sie erlernbaren kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten, um bestimmte Probleme zu lösen, sowie die damit verbundenen motivationalen, volitionalen und sozialen Fähigkeiten, um die Problemlösungen in variablen Situationen erfolgreich und verantwortungsvoll nutzen zu  können

In den naturwissenschaftlichen Fächern werden die Kompetenzen aktuellin vier Kompetenzbereiche unterteilt.

  • Umgang mit Fachwissen,
  • Erkenntnisgewinnung,
  • Kommunikation,
  • Bewertung.

Die Kompetenzen werden mit den Kernlehrplänen In zwei Progressionsstufen formuliert.

Für die übergeordneten Kompetenzerwartungen und die Entwicklung der Basiskonzepte werden in den Lehrplänen Vorgaben gegeben. Diese sind tabellarisch am Ende der Lehrpläne aufgeführt.

 

1. Zu den aktuellen Kernlehrplänen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.